• KONTAKT/NEWS
    KONTAKT/NEWS

    Wir sind für Sie da - sprechen Sie uns an.

 

Zum Thema „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ liefert das Projekt in der Kategorie Umwelt eine Antwort auf die Frage, wie Fische geschützt und gleichzeitig Energie erzeugt werden kann.

Fischen die Auf- und Abwanderung in einem Bach ermöglichen und gleichzeitig Strom erzeugen: Um beides unter einen Hut zu bringen, hat Ingenieur Klaus Petrasch zusammen mit der Käppler & Pausch GmbH ein neues Wehr entwickelt. In einem Wirbelbecken wird das strömende Wasser mit einer Turbine so abgebremst, dass die Tiere gefahrlos durch die großen Schaufelräder auf- und absteigen können. Die Pilotanlage im sächsischen Dorf Großharthau macht den zusätzlichen Bau einer teuren Fischtreppe überflüssig und liefert Strom für zehn Haushalte – ein Beitrag zur wohnortnahen Energieerzeugung im ländlichen Raum.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs gemeinsam Ideen und Projekte aus, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung der ländlichen Räume und Regionen liefern und sie fit für die Zukunft machen. Stefan Möller, Filialdirektor der Deutschen Bank Hoyerswerda, überreichte Klaus Petrasch und Gabriel Pausch, Geschäftsführer der Käppler & Pausch GmbH die Auszeichnung als „Ausgezeichneter Ort“ und betonte: Das „Fischfreundliche Wehr aus Schmölln-Putzkau bietet eine exzellente Möglichkeit, um erneuerbare Energie lokal zu erzeugen, dadurch das ländliche Umfeld zu versorgen und dennoch den Fischbestand zu erhalten.“

Klaus Petrasch kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen‘ zu sein und damit eine Lösung für die Herausforderungen der ländlichen Regionen aufzeigen zu können.“ Gabriel Pausch ergänzt „Innovative Produkte wie das Fischfreundliche Wehr helfen bei der Entwicklung von Landschaften nach ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten und sind wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung der regionalen Wirtschaft.“

„Der Einfallsreichtum und die Leidenschaft der Menschen, mit denen sie Zukunft in unserem und für unser Land gestalten, verdienen eine Bühne, auf der sie wahrgenommen werden. Die ‚Ausgezeichneten Orte‘ bilden ein einmaliges Netzwerk an Innovationen aus Deutschland“, begründete Stefan Möller das langjährige Engagement der Deutschen Bank im Wettbewerb. Aus 1.000 Bewerbungen wählte die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern gemeinsam mit einem sechsköpfigen Fachbeirat das „Fischfreundliche Wehr aus Schmölln-Putzkau“ als Preisträger aus.

Eingebettet wurde die Verleihung in die Abschlussveranstaltung eines Pilotprojektes im Rahmen der Entwicklung zur „Energieautarken Region Westlausitz“ des Westlausitz – Regionale.Wirtschaft.Leben e.V.